Endspurt für die Steuerberaterprüfung 2018

In gut 4 Wochen ist es soweit – die schriftliche Steuerberaterprüfung 2018 beginnt. Wir geben Ihnen Tipps, was in den letzten 30 Tagen der Prüfungsvorbereitung besonders wichtig ist.

 

Klausuren bearbeiten

Die letzte Phase der Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung sollte aus intensiver Klausurenarbeit und dem konzentrierten Wiederholen von Schwerpunkten bestehen. Sollten Sie nicht mindestens 30 sechstündige Klausuren geschrieben haben, empfehlen wir Ihnen möglichst noch zusätzliche, neue Klausuren zu schreiben und diese sowie bereits geschriebene intensiv nachzuarbeiten.

Haben Sie bereits 30 bis 50 Klausuren auf Examensniveau geschrieben, dann konzentrieren Sie sich nun auf die intensive Nacharbeit dieser Klausuren.

Klausuren sollten Sie nun unbedingt unter Examensbedingungen schreiben: 6 Stunden am Vormittag ohne Unterbrechung und unzulässige Hilfsmittel – analog zur Prüfung.

 

Klausuren nacharbeiten

Am Nachmittag, nach einer ausgiebigen Pause, setzen Sie sich dann an die Erarbeitung der Lösung.

Für das Nacharbeiten von Klausuren planen Sie mindestens eine Klausur pro Tag ein – eine am Vormittag und entweder eine weitere am Nachmittag oder das kurze Wiederholen der erkannten Lücken/Schwerpunkte. Beim Nacharbeiten skizzieren Sie den Lösungsweg und die wichtigen Schwerpunkte der Klausuren innerhalb von 2 bis 3 Stunden (unbedingt ohne Blick in die Lösungshinweise).

Danach arbeiten Sie diese Klausur intensiv in nochmals 2 Stunden nach, indem Sie Ihren Lösungsweg mit den Lösungshinweisen vergleichen und noch eventuell bestehende Lücken erkennen. Diese Lücken gehen Sie dann nochmals kurz und zusammenfassend anhand Ihrer Unterlagen durch.

30-Tage-Plan

Wie die Klausurbearbeitung eingeteilt werden kann, haben Prof. Christoph Uhländer und KNOLL-Lehrgangsmanagerin Alexandra Kandler in einem 30-Tage-Plan exemplarisch für Sie zusammengestellt.

Dieser Vorschlag für die letzten 30 Tage vor der schriftlichen Prüfung soll eine mögliche Grundstruktur verdeutlichen.

Die Übersicht ist lediglich als Orientierungshilfe für das eigene persönliche Konzept gedacht und ist inhaltlich an den individuellen Vorbereitungsstand anzupassen.

Hinweis: Der Plan ist nicht als entwickeltes Lehrkonzept zu verstehen und erhebt keinen Anspruch auf inhaltliche oder didaktische Vollständigkeit.

 

Zum Download

Neben der fachlichen ist auch Ihre persönliche Vorbereitung wichtig!

Unbedingt wichtig ist, dass Sie innere Ausgeglichenheit schaffen und in diesem Endspurt nicht in Panik geraten. Meiden Sie gerade jetzt unnötige Zeitfresser und Ablenkungen aber gönnen Sie sich dennoch körperliche Entspannung zwischen den Lernphasen.
 
Aktivieren Sie Ihre Unterstützer: Freunde, Familie, Bekannte – alle Personen, die Ihnen Ruhe schenken, Mut machen, Sie begleiten oder Verantwortung abnehmen können. Wie man Sie jetzt am besten unterstützen kann, wissen aber nur Sie. Deshalb: Sagen Sie Ihren Unterstützern unbedingt, was sie jetzt noch für Sie tun können! Damit erhalten Sie die notwendige mentale Ruhe, die Sie jetzt und besonders für die Prüfungstage benötigen.

Achten Sie auf sich! Sie müssen fit und ausgeruht in die Prüfung gehen.

 

Das gesamte KNOLL-Team wünscht Ihnen viel Erfolg bei der Prüfung!

 

Zum News-Archiv

 

(Stand: 07.09.2018)