Facebook Pixel

Fachberater*in Internationales Steuerrecht

Ihr Erfolg als Spezialist*in im Internationalen Steuerrecht

Das Steuerrecht wird immer komplexer und die Anforderungen an Steuerberaterinnen und Steuerberater steigen weiter. Spezialisierungen spielen eine immer größere Rolle. Stärken Sie Ihre Position am Markt mit einer Fortbildung im internationalen Steuerrecht.

Nutzen Sie den berufsbegleitenden Lehrgang Fachberater*in Internationales Steuerrecht, um Ihre Karriere voranzubringen.

Durch die KNOLL-Lernplattform bleiben Sie flexibel und haben auch unterwegs über Ihr Smartphone, Tablet oder Notebook immer und überall Zugriff auf die Kursunterlagen. Ihr Lerntempo können Sie also innerhalb des Lehrgangs selbst bestimmen. Durch die Bearbeitung der Klausuren und deren Korrektur durch unsere Dozierenden erhalten Sie eine ständige Lernkontrolle.

 

Lehrgangskonzept bei KNOLL für den Lehrgang Fachberater*in Internationales Steuerrecht

Grundlage des Lehrgangs ist der Fernunterricht von Oktober bis Januar mit 18 Lehrbriefen und drei Klausuren. Durch diese eignen Sie sich fundierte Kenntnisse im Internationalen Steuerrecht an. Der geforderte Lehrstoff aus § 10 in Verbindung mit Anlage 1 zur Fachberaterordnung wird durch den Fernunterricht abgedeckt.

Im Rahmen eines Abschlusswochenendes werden die besonders prüfungsrelevanten Inhalte wiederholt.

Im März/April findet die dreitägige Abschlussprüfung statt. Die bestandene Prüfung dient als Nachweis über den Erwerb der besonderen theoretischen Kenntnisse im Internationalen Steuerrecht bei Ihrer zuständigen Steuerberaterkammer.

Hier direkt anmelden

Jetzt umfassend informieren!

Online-Infoveranstaltung

Am 12. Juli 2022 führen wir eine Online-Infoveranstaltung zur Weiterbildung Fachberater*in Internationales Steuerrecht durch. Informieren Sie sich über das KNOLL-Lehrgangskonzept, die Themen und den Ablauf der Fachberaterprüfung.

Melden Sie sich jetzt kostenfrei und unverbindlich an.

Jetzt anmelden

 

Kostenlose Infomappe

Haben Sie schon Infomaterial? Laden Sie sich kostenlos und unverbindlich  unsere umfangreiche Infomappe herunter. Sie erhalten ein ausführliches Informationsheft, Kurspläne sowie einen Musterlehrbrief und eine Musterklausur.

KOSTENLOS INFOMATERIAL ANFORDERN


Übungsbuch

Zum Beginn des Lehrgangs stellen wir Ihnen ein kostenfreies Exemplar der Fallsammlung Internationales Steuerrecht des NWB Verlags zur Verfügung. Mit dieser bewährten Fallsammlung können Sie systematisch und gezielt Ihr Wissen im aktuellen internationalen Steuerrecht trainieren.

135 praxisorientierte Fälle decken alle relevanten Prüfungsthemen ab. Detaillierte Lösungshinweise, Berechnungsbeispiele und Verweise auf Rechtsprechung und Verwaltungsanweisungen helfen Ihnen, Sachverhalte richtig zu deuten und die steuerrechtlichen Regelungen sicher anzuwenden.

Solange der Vorrat reicht. Sollte die von uns beim Verlag reservierte Auflage ausgeschöpft sein, erhalten Sie bei Ihrer Anmeldung zum Lehrgang einen entsprechenden Hinweis.


Wissenswertes zur Weiterbildung Fachberater*in Internationales Steuerrecht

Erwerb der Fachberaterbezeichnung

Die Fachberaterordnung (FBO) regelt die Voraussetzungen für den Erwerb des Titels "Fachberater*in für Internationales Steuerrecht". Darin wird der Erwerb besonderer theoretischer Kenntnisse im Internationalen Steuerrecht gefordert. Der Nachweis dieser Kenntnisse wird erbracht durch die erfolgreiche Teilnahme an einem Lehrgang, der alle relevanten Bereiche des Internationalen Steuerrechts umfasst und dessen Dauer 120 Zeitstunden beträgt. Zusammen mit der Abschlussprüfung erfüllt unser Lehrgang diese Vorraussetzungen und wird den Inhalten der FBO in umfassendem Maße gerecht. Wir erteilen den Teilnehmenden, die zwei der drei Übungsaufgaben und die Abschlussprüfung mit Erfolg abgelegt haben, Bescheinigungen zum Nachweis der besonderen theoretischen Kenntnisse auf dem Gebiet des Internationalen Steuerrechts. Unabhängig vom Prüfungserfolg wird allen, die teilgenommen haben, eine Teilnahmebestätigung ausgestellt.

Für die Antragstellung bei Ihrer zuständigen Steuerberaterkammer sollte der Lehrgang nicht länger als ein Jahr zurück liegen. Liegt er länger als ein Jahr zurück, ist eine zwischenzeitliche Fortbildung - in der Regel durch Teilnahme an Fortbildungskursen - nachzuweisen.

Der Nachweis der besonderen praktischen Erfahrung ist in der Regel erbracht, wenn der Bewerbende innerhalb der letzten drei Jahre vor Antragstellung im Fachgebiet Internationales Steuerrecht 30 Fälle aus allen in FBO genannten Gebieten nachweisen kann. Er muss dabei die Fälle als Steuerberaterin/Steuerberater persönlich und eigenverantwortlich bearbeitet haben.

Zum Nachweis der besonderen theoretischen Kenntnisse oder der praktischen Erfahrung führt der zuständige Ausschuss der Steuerberaterkammer ein Fachgespräch, wenn er nicht davon absieht (§ 8 FBO).

Vorlage Fallliste

Für die Bestellung zum Fachberater/zur Fachberaterin Internationales Steuerrecht müssen Sie innerhalb eines Jahres nach bestandener Prüfung 30 Fälle der Mandatsbearbeitung von „mittlerer Art und Güte“, also mittlerer Bedeutung, mittleren Umfangs und mittleren Schwierigkeitsgrads, nachweisen.

Eine Vorlage für die Fallliste können Sie hier herunterladen.

Wordvorlage für die Fallliste für Fachberater IStR zur Vorlage bei der Steuerberaterkammer

Häufig gestellte Fragen

Hier beantworten wir Ihnen häufig gestellte Fragen zum Lehrgang Fachberater*in Internationales Steuerrecht:

FAQ Fachberater*in IStR


Nun bin ich Fachberater für Internationales Steuerrecht – und jetzt?

Steuerberater Ralph Homuth trägt seit kurzem den Titel Fachberater für Internationales Steuerrecht! Worauf kommt es bei der Vorbereitung und Prüfung an? Welche Bedeutung hat der Fachberatertitel und wie sind seine weiteren Pläne? Hier finden Sie das ausführliche Interview mit Ralph Homuth:

ZUM ARTIKEL


Sie möchten Ihre Erfahrungen mit unseren Kursen gern teilen?

Dann schreiben Sie uns eine E-Mail oder bewerten Sie uns auf Google!

Hier eine Bewertung abgeben